IF Stjernen

Flensborg

12 Tore zum Rückrundenstart

Jetzt wird es erheblich schwerer für uns, denn die Gegner kennen uns und alle sind heiß uns die erste Niederlage beizubringen. Am letzten Wochenende erlebten wir bereits beim Tabellenletzten, dass es kein Spaziergang wird und wir kämpfen müssen um Spiele zu gewinnen.
Dementsprechend gingen wir auch in die Partie gegen TuRa Meldof II, der Gegner war im unteren Bereich der Tabelle angesiedelt und holte bisher nur 9 Punkte. Dort hatten wir uns vor Saisonbeginn eigentlich gesehen. Jetzt sind wir aber ungeschlagen Erster, also passiert es leicht einen Gegner unbewusst zu unterschätzen. Das taten wir jedoch nicht und gingen mit dem nötigen Ernst und Respekt in das Spiel. Im Hinspiel hatten wir noch mit 3:0 auf des Gegners Platz gewonnen, es war unser erstes Spiel in der neuen Klasse. Heute wurden die Karten neu gemischt, Heimvorteil ja, aber der Gegner kennt uns jetzt und wird sich nicht so leicht wie im Hinspiel besiegen lassen.
Dachten wir…

In der 7. Minute leitete Anna Lausten mit ihrem Tor einen weiteren Erfolg ein. Michelle Heinecke stellte mit einem Doppelpack in der 12. und 21. Minute, auf 3:0. Damit war erstmal etwas Sicherheit im Team. Rieke Riedel dachte sich, was Michelle kann, kann ich schon lange, und legte in der 26. und 33. Minute ebenfalls mit zwei Treffern nach und erhöhte auf 5:0. Jetzt war der Drops eigentlich schon gelutscht, denn vom Gegner ging keinerlei Gefahr aus. Viel zu harmlos in den Zweikämpfen und vor dem Tor, aber da kamen sie nicht mal hin, nicht 1x musste unsere Torhüterin Lara Otto eingreifen, lediglich ein vereinzelter langer Ball oder Rückpass musste sie annehmen. Wir beherrschten das Mittelfeld und erspielten uns Chancen, die wir heute auch verwerten. Auch im Angriff waren wir der Abwehr des Gegners meistens einen Schritt voraus, so dass sie manchmal nicht mal mehr aus dem eigenen Strafraum heraus kamen, selbst nicht beim Abstoß! Gyde Roßmann (36.) und Amani A. Halim (40.) stellten dann noch den Pausenstand von 7:0 her!
In der Halbzeit wechselten wir dann bei der hohen Führung und der Harmlosigkeit des Gegners 3 Spielerinnen aus, die sonst durchgespielt hätten weil sie wichtig für die Mannschaft sind. „Anno“ Jorden, Danielle Langeloh und Michelle Heinecke verließen den Platz und dafür kamen Finja Wintschel, sowie die Zwillinge „Gini“ und Janice Sauerland ins Spiel. Anfangs machte die Umstellung unserem Spiel nicht viel aus, denn Kathrin Ohlrau erhöhte nur 4 Minuten nach Wiederanpfiff auf 8:0. Die erste Viertelstunde der zweiten Halbzeit gehörte uns und so markierte Rieke Riedel in der 54. Minute mit ihrem 3. Treffer am heutigen Tag das 9:0. Es ging im 2-Minuten-Takt weiter, Amani A. Halim in der 56. und Alena Reicke in der 58, übrigens mit ihrem ersten Saisontreffer, erhöhten auf 11:0. Wir wechselten nochmal munter durch und ließen das Spiel etwas schleifen, so kamen die Gäste doch noch das eine oder andere Mal gefährlich vor unser Tor. Durch einige Rettungstaten in letzter Sekunde und die mangelnde Kaltschnäuzigkeit des Gegners vor unserem Tor konnten wir aber die 0 halten. Schließlich setzte Gyde Roßmann in der 82. Minute mit ihrem zweiten Tor den Schlusspunkt zum 12:0.

Das Ergebnis klingt jetzt ziemlich grausam, aber man muss auch bedenken, dass TuRa Meldorf ohne Torhüterin und Auswechselspielerin angereist war. Sicherlich war die Torhüterin nicht alleine Schuld an den vielen Gegentreffern, denn die Abwehr war löcherig wie ein Schweizer Käse und auch im Mittelfeld gelang kein richtiger Zugriff, so dass wir schalten und walten konnten wie wir wollten. Jula Sachau machte ihre Sache im Tor der Gäste nach ihren Möglichkeiten richtig gut. Bei geschätzten 1,40 m Körpergröße  hatte sie natürlich Schwierigkeiten bei hohen Bällen und man sah auch, dass sie diese Position nicht all zu oft bekleidet.
Es war ein absolut faires Spiel von allen Seiten, Spielerinnen und Trainerteam. Selbst bei diesem klaren Ergebnis behielten alle ihren Humor und waren bis zum Schluss faire Verlierer! So etwas wünscht man sich bei jedem Spiel.
Unsere Erfolgsserie geht weiter und wir freuen uns auf die nächste Partie in Nienkattbek gegen die SG Nie-Bar, bevor es dann in die Winterpause geht.

Wir spielten in folgender Aufstellung:

Lara Otto – „Anno“ Jorden, Celina Heinecke, Danielle Langeloh – Alena Reicke, Amani A. Halim, Anna Lausten, Gyde Roßmann, Rieke Riedel – Kathrin Ohlrau, Michelle Heinecke

Auswechselbank:

„Oma Anni“ (ETW), Finja Wintschel, „Gini“ Sauerland, Janice Sauerland

Spielfilm:

1:0 Anna Lausten (7.)
2:0 Michelle Heinecke (12.)
3:0 Michelle Heinecke (21.)
4:0 Rieke Riedel (26.)
5:0 Rieke Riedel (33.)
6:0 Gyde Roßmann (36.)
7:0 Amani A. Halim (40.)
————————————-
8:0 Kathrin Ohlrau (49.)
9:0 Rieke Riedel (54.)
10:0 Amani A. Halim (56.)
11:0 Alena Reicke (58.)
12:0 Gyde Roßmann (82.)