IF Stjernen

Flensborg

Wieder ein gebrauchter Tag

Nach gemeinsamer Anreise unseres dezimierten Kaders zum TSV Weddingstedt 2 stand unser 4. Auswärtsspiel bevor. Schnell sahen wir uns nach schlechtem Start jedoch einem 10 zu 4 Rückstand gegenüber. Dieser kam unter anderem durch hastige Abschlüsse, unnötige Ballverluste und ein langsames Rückzugsverhalten zustande. Der Gegner münzte dies durch einfache Tore durch schnelle Gegenstöße um. Wenn wir unsere Abwehr aber erst einmal in Position hatten, stand sie auch vernünftig. Bis zur Halbzeit besserte sich unser Spielverhalten und wir gingen mit erhobenen Köpfen in die Kabine.

Unsere Trainer stellten die Abwehr nun nochmal auf die guten Abräumer des Gegners ein; doch unser Problem war eher der Angriff. Hier wollten wir unsere Spielzüge vernünftig zu Ende Spielen um unsere Rückraumschützen in Schussposition zu bringen. So gingen wir optimistisch in die zweite Halbzeit. Was hier jedoch geschah kann getrost als „einen gebrauchten Tag erwischt“ zusammengefasst werden. Würfe, die teilweise aus allen Lagen ins Jenseits gingen oder es dem gegnerischen Torhüter leicht machten; Fehlpässe; überhastete Abschlüsse sind hier als einige Beispiele zu nennen. Zu allem Überfluss nehmen wir nun einen weiteren Spieler ins Lazarett auf, der im Sprungwurf gefoult wurde und sich dabei einen Bruch im Fuß zugezogen hat. Während der Gegner in der zweiten Halbzeit 12 Tore erzielte, schafften wir nur sage und schreibe 4 Tore. Damit dürften wir uns unter der Woche vor allem um unser Rückzugsverhalten und einen effektiven Torabschluss Gedanken machen. Auch unser Verantwortungsgefühl für den Ballbesitz müssen wir optimieren, bevor wir am kommenden Samstag (27.11.) um 20 Uhr in unser nächstes Heimspiel gehen können. Bei diesem Spiel geht es gegen die HC Treia/Jübek 2; die derzeit ungeschlagen mit 10 zu 0 Punkten oben in der Tabelle aufzufinden sind. Daher können wir (wenn man die Tabelle zu Rate zieht) als Außenseiter befreit aufspielen. Diese Rolle schmeckte uns in der Vergangenheit auch immer am Besten und wenn man die teilweise knappen Siege der HC betrachtet, sind wir auch nicht chancenlos. Jetzt gilt es für jeden von uns einen Gang zuzulegen und aus unseren Fehlern zu lernen, um jetzt mit dem dringend benötigten Punktesammeln loszulegen.
Kopf hoch; Motivation sammeln und weitermachen ist jetzt das Motto!