IF Stjernen

Flensborg

Verdiente Niederlage

Am 2. Spieltag fuhren wir mit der Zuversicht zum Auswärtsspiel beim TSV Kroop, um von dort auch was Zählbares mit in die Fördestadt zu nehmen.

Kaum war das Spiel angepfiffen, bekam diese Zuversicht aber auch schon einen Dämpfer. Nach einem Ballverlust in der eigenen Hälfte, schalteten die Krooper schnell um und konnten ihren Spieler Bütow im Strafraum freispielen, der dann leichtes Spiel hatte und in der 4. Minute zur Führung einschoss. Dieses frühe Gegentor tat unserer Mannschaft gar nicht gut und führte zu weiteren Chancen der Heimmannschaft. So musste unser Torwart Niels Müller in der 10 Minute sein ganzes Können aufbieten, um einen Schuss aus dem oberen Eck zu fischen. Nur sechs Minuten später ging dann ein Schuss nur knapp an seinem Gehäuse vorbei. In der 20. Minute jedoch war er jedoch machtlos, als die Krooper, erneut nach Ballverlust im eigenen Spielaufbau in der eigenen Hälfte, zu einem schnellen Umschalten nutzten. Dabei wurde ihr Spieler Müller in die Tiefe freigespielt, der dann wenig Mühe hatte, dass zweite Tor zu erzielen. Bezeichnend ist, das wir erst in der 28 Minute unseren ersten Abschluss, durch Rune Möller, nach einer Ecke verzeichnen konnten. Vier Minuten später eine sich im Grunde wiederholende Situation. Ballverlust im Mittelfeld, schnelles Umschalten von Kroop mit Pass auf den Spieler Krämer, der unsere „Freizügigkeit“ zum 3 : 0 nutzte, was zugleich der Halbzeitstand war.

Nach der Halbzeit kam es erneut recht schnell zu einem Gegentor und auch Ernüchterung bezüglich einer möglichen Aufholjagd unseres Teams. Wieder war es der technisch versierte Kropper Spieler Bütow, der sich zunächst über die Außenbahn in unseren Strafraum durchdribbelte und den Ball flach vor unser Tor brachte. Der nachfolgende Schuss eines Mitspielers wurde noch geblockt, wobei der Ball dem Spieler Bütow wieder vor die Füße sprang und er keine Mühe hatte ins leere Tor einzuschieben.

Vier Minuten später dann ein Hoffnungsschimmer für unsere Mannschaft. Bei einer Ecke unsererseits wird Niklas Grefe im Strafraum umgerissen, was einen Elfmeter nach sich zog, den Rune Möller sicher verwandelte. Als wäre dieses die lang ersehnte Initialzündung, spielte unser Team anschließend wesentlich dominanter sowie druckvoller, woraus sich auch die eine oder andere Chance ergab. So wurde Jasper Schwarz auf Reisen geschickt, der den Ball dann für Max Waskow auflegte. Der erhoffte zweite Treffer wurde jedoch vom Schlussmann der Heimmannschaft mittels Fußabwehr verhindert. In der 70. Minute stand der Keeper des TSV Kroop erneut im Mittelpunkt, als er einen Kopfball von Niklas Grefe entschärfte. Wenige Minuten später wäre er chancenlos gewesen, aber der abgefälschte Schuss von Marius Kaak ging knapp an seinem Gehäuse vorbei. In der 81. Minute wurden die Bemühungen unserer Mannschaft dann belohnt, als Ole Lund nach einem Eckball sehenswert per Fallrückzieher unser zweites Tor erzielte. Es keimten noch mal leise Hoffnungen auf, in den verbleibenden Minuten den aktuellen Zwischenstand weiter zu korrigieren. Und fast wäre in der 85. Minute auch der dritte Treffer gelungen, jedoch wurde der Schuss von Niklas Grefe aus Nahdistanz erneut vom Schlussmann des TSV Kroop per Fuß abgewehrt. Und so kam es wie es kommen musste. Der Heimmannschaft boten sich durch unser Aufbäumen natürlich auch entsprechende Räume, welchen sie dann in der 90. Minute durch Raith zum letztlichen Endstand nutzten.

Alles in allem war es ein enttäuschender Auftritt unserer Mannschaft. Zu viele Passfehler und mangelhafte Ballbehauptung in der Vorwärtsbewegung, immer wiederkehrende Abstimmungsschwierigkeiten im Defensivverhalten sowie unzureichendes Zweikampfverhalten der gesamten Mannschaft waren, insbesondere in der ersten Halbzeit, ausschlaggebend für die verdiente Niederlage. Aber wie es zum Glück in einer Saison so ist, nächstes Wochenende beim BSC Brunsbüttel , kann unsere Mannschaft zeigen, dass es auch anders geht. (UG)