IF Stjernen

Flensborg

Wertvolle Punkte gesichert

9. Spieltag; Samstag, 16.11.2019; 16:45 Uhr
HSG Jörl-Doppeleiche Viöl 2 – IF Stjernen Flensborg 22:24 (8:13)

Nach den zuletzt gezeigten Leistungen und drei Niederlagen in Folge wollten wir uns endlich wieder in einer aufsteigenden Form präsentieren und zeigen, dass die vergangenen Spiele nicht auf dem Niveau war, auf dem wir uns sehen. Es ging an diesem Spieltag gegen einen Tabellennachbarn, gegen den die Punkte doppelt wertvoll waren.
Kurz vor dem Spiel merkte man bereits, dass die Körperspannung und der Wille ein anderer war als in den letzten Spielen. Trotz einiger zerfahrener und unkonzentrierter Aktionen im Angriff war die Deckung von Beginn an auf der Höhe. Durch die große Bereitschaft hinten zu arbeiten und immer in Bewegung zu sein wurde der Gegner ständig unter Druck gesetzt. Die zugleich aktive und aggressive Abwehrarbeit zeigte Wirkung. Die Folge waren unvorbereitete Würfe des Gegners, provozierte Fehler oder Ballgewinne, die immer wieder zu schnellen Gegenangriffen führten. In diesem Spiel konnten wir diese Chancen nutzen und wir setzten uns bis zur 15. Spielminute mit fünf Toren ab. Dieser 4-5-Tore-Vorsprung wurde bis zur Halbzeitpause gehalten.
Auch in der zweiten Halbzeit wollten wir genauso weiter machen. Doch leider kann ein eigentlich komfortabler Halbzeitvorsprung auch wie ein kleiner Fluch sein. Man kommt nicht richtig in die zweite Halbzeit, die Angriffsaktionen sind nicht mehr so konsequent zu Ende gespielt und finden nicht den Weg ins Tor. Es wollten einfach keine einfachen Tore mehr gelingen. Der Gegner macht seine Chancen rein und bekommt Oberwasser. Die Uhr tickt einfach nicht schneller und der Vorsprung schrumpft und schrumpft und schrumpft. Nun war es nur noch ein Vorsprung von einem Tor. Jedoch fingen wir uns dann wieder, brachen nicht ein, sondern kämpften und ackerten uns zusammen als Team aus dem Negativ-Flow. Wir setzten uns wieder auf 4 Tore ab und konnten den Gegner im Anschluss immer auf Abstand halten. Damit nahmen wir diese zwei wichtigen Punkte mit nach Flensburg.
Wir konnten uns endlich wieder belohnen. Jeder hat seine Aufgabe erfüllt und die eigenen Fehler konnten minimiert werden. Das Team hat in jeder Phase gezeigt, auch wenn es mal brenzlig wurde, dass man mit Zusammenhalt einiges bewirken kann. Nun gilt es noch härter zu arbeiten, um einen weiteren Schritt nach vorn zu machen. 💪🏼